Achtung: Sie benutzen einen alten Browser, auf dem diese Seite möglicherweise nicht korrekt angezeigt werden kann.
Wenn Sie wollen, können sie die Version für alte Browser laden, um die Inhalte korrekt angezeigt zu bekommen.

Pfarreipatron Heiliger Georg

Um den heiligen Georg ranken sich viele Legenden. Die Bekannteste, die auch auf unserem Kirchenfenster dargestellt ist, erzählt wie Georg der Stadt Silena in Lybia geholfen hat. Diese wurde von einem Drachen geplagt, der die Stadt mit seinem Gifthauch verpestete. Um ihn zu besänftigen, mussten ihm die Einwohner täglich Lämmer opfern. Als keine Tiere mehr übrig waren, wurden Söhne und Töchter geopfert. Eines Tages traf das Los die Königstochter. Doch da erschien Georg und tötete den Drachen. Daraufhin bekehrte sich die ganze Stadt zum Christentum und wurde getauft.

Georg selbst soll vor dieser Tat grausame Martern erlitten haben und vom Erzengel Michael wieder zum Leben und zu herrlicher Schönheit gebracht worden sein.

Legenden wie die vom Hl. Georg, thematisieren die in der ersten Zeit der Christen reale Verfolgung, aber auch die Tatsache, dass viele Getaufte unter der Verfolgung ihren Glauben leugneten. Diesen bedrängten Christen sollte Mut und Durchhaltewillen zugesprochen werden.

Als heutige Christinnen und Christen werden wir in unseren Gegenden nicht verfolgt. Doch braucht es auch heute Mut sich zu christlichen Werten zu bekennen und sich für mehr Gerechtigkeit, achtsamen Umgang mit den Mitmenschen und der Natur oder für den Schutz von Minderheiten einzusetzen. Es braucht manchmal auch Mut Gott um seine Gnade zu bitten und nicht zu meinen wir Menschen könnten uns selbst erlösen.

Drachen heissen heute anders aber auch heute wird ihnen zu viel geopfert. Wie müsste wohl ein heutiger Georg daherkommen?

Nächste Termine


Sonntag, 18.02.2018 16:00
"Immer wieder sonntags..." mit Elsbeth Abegg Vorburger, Stillstehen - auftanken - weitergehen
Begegnungen unter Frauen und Männern, die Ihren Partner / Ihre Partnerin verloren haben.
Zu den Sonntagsausflügen sind alle Alleinstehenden aus unseren Gemeinden herzlich eingeladen.

Montag, 19.02.2018 14:00
Spielnachmittag für Ältere mit pendent, Spielnachmittag für Ältere Personen mit Klara Zwicky, Elgg

Montag, 19.02.2018 15:35
Religionsunterricht 3. Klasse mit Martin Pedrazzoli

Montag, 19.02.2018 19:15
ökum. Friedensgebet mit Elsbeth Abegg Vorburger

Weitere Daten


Suche


Termindetails
Sonntag, 18. Februar 2018, 16.00–20.00 Uhr

"Immer wieder sonntags..."
Stillstehen - auftanken - weitergehen
Begegnungen unter Frauen und Männern, die Ihren Partner / Ihre Partnerin verloren haben.
Zu den Sonntagsausflügen sind alle Alleinstehenden aus unseren Gemeinden herzlich eingeladen.

Filmnachmittag im Kirchgemeindehaus

mit anschl. Gedankenaustausch und Abendessen

Wo:
Ref. Kirchgemeindehaus

Veranstalter:
Elsbeth Abegg Vorburger

Rubriken:
Verwitwetentreff, Ökumene

Termindetails
Montag, 19. Februar 2018, 14.00–16.00 Uhr

Spielnachmittag für Ältere
Spielnachmittag für Ältere Personen mit Klara Zwicky, Elgg

Wieder einmal auftrumpfen und so richtig leidenschaftlich mitfiebern! Kommen Sie vorbei, wenn Sie gerne einen Jass klopfen, andere Spiele lernen oder auffrischen möchten. Bringen Sie doch Ihr Lieblingsspiel mit. Sie sind herzlich willkommen und können auch gerne Bekannte mitbringen.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Wer ein neues Spiel vorstellen möchte, kann dies gerne tun. Sicher finden sich Mitspielende, die gerne etwas Neues kennenlernen möchten.

Wo:
Ref. Kirchgemeindehaus

Veranstalter:
pendent

Rubriken:
Spielnachmittag

Termindetails
Montag, 19. Februar 2018, 15.35–17.15 Uhr

Religionsunterricht 3. Klasse

Wo:
Pfarreisaal

Veranstalter:
Martin Pedrazzoli

Rubriken:
3. Klasse Erstkommunion, Jugend

Termindetails
Montag, 19. Februar 2018, 19.15–19.45 Uhr

ökum. Friedensgebet

Wo:
Kirche

Veranstalter:
Elsbeth Abegg Vorburger

Rubriken:
ökum. Friedensgebet